Maxim Leo und Jochen Gutsch – beide sind preisgekrönte Journalisten. Jeden Samstag erzählen sie in ihrer Kult-Kolumne in der „Berliner Zeitung“ von der Welt, in der sie leben. Sie tun das auf kluge, berührende Weise und lassen auch Themen wie die heterosexuelle Homo-Ehe und den inneren Bauch des Mannes nicht aus, auch wenn außer ihnen niemand weiß, was das eigentlich sein soll.

 

.

Maxim Leo & Jochen - Martin Gutsch

2005 Single. Family: Zwei Männer. Zwei Welten. 66 wahre Geschichten. | Herder Verlag Freiburg
2011 Sprechende Männer. Das ehrlichste Buch der Welt. | Karl Blessing Verlag München
2014 Männer wie wir: Das zweitehrlichste Buch der Welt. | Heyne Verlag, München

Maxim Leo

2009 Haltet euer Herz bereit: eine ostdeutsche Familiengeschichte. | Blessing Verlag München
2014 Waidmannstod: Der erste Fall für Kommissar Voss | KiWi-Taschenbuch
2015 Auentod: der zweite Fall für Kommissar Voss | Kiepenheuer & Witsch

 

Jochen - Martin Gutsch

2005 Cindy liebt mich nicht (mit Juan Moreno) | Kiepenheuer & Witsch, Köln

 

Maxim Leo

Maxim Leo wuchs in Ost-Berlin auf. Nach einer Ausbildung zum Chemielaboranten an der Akademie der Wissenschaften der DDR legte er 1990 das Abitur an der Volkshochschule Treptow ab und studierte von 1990 bis 1995 Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und am Institut d’études politiques de Paris. Von 1995 bis 1996 war Leo Nachrichtenredakteur beim Fernsehsender RTL.

Seit 1997 ist er Redakteur bei der Berliner Zeitung. Dort war er zunächst in der Redaktion Außenpolitik zuständig für Frankreich und die Europäische Union, seit 2001 arbeitet er im Ressort »Seite Drei«. Im Wechsel mit seinem Kollegen Gutsch veröffentlicht er im Magazin der Berliner Zeitung die Kolumne Leo/Gutsch. Das Leben als Mann.

2002 wurde ihm der Deutsch-Französische Journalistenpreis und 2006 der Theodor-Wolff-Preis verliehen. 2009 erschien sein autobiografisches Buch Haltet euer Herz bereit, eine ostdeutsche Familiengeschichte, wofür er im Dezember 2011 den Europäischen Buchpreis erhielt. Von Leo stammt das Drehbuch zu dem 2014 ausgestrahlten Tatort-Film „Wahre Liebe“.

Maxim Leo lebt mit Frau und zwei Kindern in Berlin. Er ist Enkel des Journalisten Gerhard Leo und Sohn der Historikerin Annette Leo.

Jochen – Martin Gutsch

Nach dem Abitur studierte Gutsch von 1992 bis 1997 Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und absolvierte anschließend ein Referendariat. 1999 legte er sein zweites juristisches Staatsexamen ab. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er als freier Mitarbeiter für den Berliner Tagesspiegel. Von 1999 bis 2000 besuchte er den Kompaktlehrgang an der Deutschen Journalistenschule in München.

Er arbeitete als Reporter für die Berliner Zeitung, für die er heute noch als Kolumnist tätig ist. Seit September 2005 ist Gutsch Reporter im Gesellschaftsressort des Spiegels.

 

Alle Medien auf dieser Seite werden vom tRAENENpALAST ausschließlich für Presseveröffentlichungen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Änderungen sind unzulässig und Urheber müssen erwähnt werden. Bitte kontaktieren Sie uns unter info [at] traenenpalast [dot] de für weitere Informationen.

Dokumente:
Fotos:
Leo & Gutsch
© Paulus Ponizak
Web Version 800 px x 1137 px / 93.88 K
Print Version 2077 px x 2953 px / 2.44 M
Leo & Gutsch
Gepflegte Männer in Fis-Moll – Vol.2
© tRÄNENpALAST
Web Version 490 px x 500 px / 159.21 K
Print Version 490 px x 500 px / 159.21 K
Leo & Gutsch
© Paulus Ponizak
Web Version 800 px x 598 px / 63.77 K
Print Version 4542 px x 3396 px / 1.04 M
07.10.2017 - 20:00    Ufa Fabrik | Berlin  
05.11.2017 - 18:00    Kabarett - Theater Distel | Berlin