Mit „Kinsky legt los!“, ihrem ersten Soloprogramm, hat sich Margie Kinsky zum weiblichen Shooting-Star der Comedyszene gemausert. Und das ganz bodenständig und natürlich, ohne schrilles Dekolleté, Permanent-Make-up und pinke Plüschklamotten. Aber mit jeder Menge „Mutterwitz“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Margie lebt mit sieben Männern zusammen – von denen sie sechs sogar selbst gemacht hat! Und alle mit demselben Mann, nämlich Bill Mockridge, auch bekannt als Erich Schiller aus der „Lindenstraße“. In Margies eigenen Worten:„Sechs Richtige und ein Hauptgewinn!“.

Parallel zum neuen Bühnenprogramm „Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!“ erschien das gleichnamige Buch von Margie Kinsky im Knaus-Verlag.

 

Kultbruecke_klein

Die »Kult-Brücke« wird freigegeben: Der Kabarett-Austausch, dessen Berliner Brückenpfeiler die »Distel« sein wird und im Rheinland das »Bonner Pantheon«, ist eröffnet. Das »Beste von Rhein und Spree« werden wir Ihnen vorstellen, aber auch hier noch zu entdeckende Kabarettisten.

Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!

„Hallo Mädels, also hört mal, mir hat mein erstes Programm so viel Spaß gemacht, dass ich unbedingt nachlegen musste! Es gibt so viel Neues zu erzählen! Also Piccolo auf und lasst uns loslegen!"

Mit „Kinsky legt los!“, ihrem ersten Soloprogramm, hat sich Margie Kinsky zum weiblichen Shooting-Star der Comedyszene gemausert. Und das ganz bodenständig und natürlich, ohne schrilles Dekolleté, Permanent-Make-up und pinke Plüschklamotten. Aber mit jeder Menge „Mutterwitz“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Margie lebt mit sieben Männern zusammen – von denen sie sechs sogar selbst gemacht hat! Und alle mit demselben Mann, nämlich Bill Mockridge, auch bekannt als Erich Schiller aus der „Lindenstraße“. In Margies eigenen Worten: „Sechs Richtige und ein Hauptgewinn!“.

Jetzt legt Kinsky nach! Denn der Wahnsinn geht weiter. Ob Liebeswirren der besten Freundinnen, Survivaltipps fürs Wellness-Wochenende, Sprechstörungen am Frühstückstisch oder schräge Kleiderschrankgeheimnisse... Wer könnte besser davon erzählen als Margie, die in Beruf und Familie mit Verve ihre Frau steht. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck - also meistens auf der Zunge! Sie setzt auf jeden Pott einen Deckel und lebt nach der Devise „Glück muss man können“. Denn nicht alles im Leben macht Spaß, aber vieles kann man sich schön machen nach dem Motto: „Spring über Deinen Schatten, walk in the sunshine!“

Margie, die Gute-Laune-Botschafterin, weiß, wie das geht, und ihr Publikum geht begeistert mit. Denn sie ist eine Künstlerin zum Anfassen, die Ihresgleichen sucht. Schon vor der Vorstellung im Foyer beginnt sie mit ihrer persönlichen Rundum-Betreuung des Publikums. Und die endet erst, wenn der letzte glückliche Besucher das Theater verlassen hat. Alle sollen nach Hause gehen mit dem Gefühl, einen Abend mit der besten Freundin verbracht zu haben.

Kooperationspartner dieser Veranstaltung sind:
Westwind e.V. | Ständige Vertretung | Kabarett-Theater DISTEL | Radio Paradiso

Shows

2013 Kinsky legt los!
2014 Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!

 

Filmografie (Auswahl)
ab 1987 „Dreifacher Rittberger“ von Elke Heidenreich, als Lore Rittberger
1992 Dirk-Bach-Show
1994 „Jede Menge Leben“ als Rosa Grasshoff
1995, 1996, 1998 und 2000 Lindenstrasse (je eine Folge)
2002 „Mensch Markus“
2002 „Ein roter Teppich für..." ... Dirk Bach
2004 „Die Liebe hat das letzte Wort“
2008 / 2014 Kölner Treff

Geboren am 21. April 1958 in Rom als Maria Grazia Alice Eleonora Kinsky. Die Mutter ist eine böhmische Gräfin, der Vater Römer. Sie besucht eine deutsche Schule in Rom, macht 1979 dort das deutsche Abitur. Sie geht nach Bonn, weil sie dort Verwandtschaft hat, und studiert Romanistik. Nebenher spielt sie Theater im Studentenensemble Compagnia 82 und jobbt als Statistin an der Bonner Oper. Dort erfährt sie, dass ein gewisser Bill Mockridge Studenten sucht, um eine Impro-Theatergruppe aufzubauen. Im März 1983 zeigen die Springmäuse in Bonn ihr erstes Programm und schreiben damit Geschichte. Margie Kinsky, der “Italo- Vulkan”, ist der Star der Truppe.

Kinsky ist seit 27 Jahren mit dem kanadischen Regisseur und Schauspieler Bill Mockridge verheiratet. Beide haben sechs Söhne, die Familie lebt in Bonn-Endenich. Die Söhne: Nick (25, Regisseur), Matthew (23, Sänger und Student in Miami), Luke (21, Comedy-Autor), Leonardo (18, Musik- Student in London), Jeremy (16, Schauspieler in der “Lindenstraße”), Liam (13, Model u. a. für die Werbespots des Schoko-Joghurts „Monte“). Sie spricht 8 Sprachen: Französisch, Italienisch, Deutsch, Englisch, Tschechisch, Persisch, Spanisch und Kölsch („Auf Persisch kann ich sogar fluchen“).Ihr Hobby: Sie sammelt Krippen, Madonnen, Christkind-Figuren.

Alle Medien auf dieser Seite werden vom tRAENENpALAST ausschließlich für Presseveröffentlichungen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Änderungen sind unzulässig und Urheber müssen erwähnt werden. Bitte kontaktieren Sie uns unter info [at] traenenpalast [dot] de für weitere Informationen.

Dokumente:
Fotos:
Margie Kinsky
© Margie Kinsky
Web Version 800 px x 1202 px / 165.07 K
Print Version 1181 px x 1775 px / 997.91 K
Margie Kinsky
© Margie Kinsky
Web Version 800 px x 1202 px / 174.35 K
Print Version 1772 px x 2663 px / 2.1 M
Margie Kinsky
© Margie Kinsky
Web Version 800 px x 1201 px / 125.41 K
Print Version 1772 px x 2662 px / 396.25 K
Margie Kinsky
© Margie Kinsky
Web Version 800 px x 1202 px / 110.64 K
Print Version 2832 px x 4256 px / 1.13 M