Barbara Thalheim ist Chansonnière und Liedermacherin, die 2013 ihr vierzigjähriges Bühnenjubiläum gefeiert hat.

Barbara Thalheim, geboren am 5. September 1947 in Leipzig, ist Chansonnière und Liedermacherin, die 2013 ihr vierzigjähriges Bühnenjubiläum gefeiert hat. Barbara Thalheims erste Platte "Frühling in der Schönhauser" erschien bereits 1971 beim staatlichen Plattenlabel AMIGA. Ab 1972 wurde sie im Zentralen Studio für Unterhaltungskunst der DDR zur Sängerin ausgebildet und an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ von Wolfram Heicking unterrichtet. Sie arbeitete u. a. mit Hermann van Veen, Konstantin Wecker, Georg Danzer, George Moustaki und Juliette zusammen, 1993 erstmals mit dem französischen Akkordeonisten Jean Pacalet. 1995 zog sie sich von der Bühne zurück, kehrte aber 1998 mit "Rücktritt vom Rücktritt" zurück. 1994 erhielt sie den Preis der Deutschen Schallplattenkritik für die CD "Fremdegehen" mit Jean Pacalet. 2000 veröffentlichte sie ihre Autobiografie unter dem Titel "Mugge". Derzeit tourt sie mit ihrem aktuellen Programm „Vorsicht! Frau!“ durch Deutschland.